Aktuelles

Hessische Lehrkräfteakademie, Fuldatal, Rothwestener Str.2

Bildung
Vernissage am 21. September 2019
Bundesverband Bildender KünstlerInnen Kassel-Nordhessen
Hessische Lehrkräfteakademie
Fuldatal, Rothwestener Str.2

2019-08-09
TSETSE General Meeting, Hamburg

 

2019-07-14
Vernissage
Unter dem Spülsaum
Kunstverein Heide

14. Juli – 14. August 2019
Kunstverein Heide e.V.

„Unter dem Spülsaum“  

Hadi Knütel und SabineReyer

14.07. – 04.08.2019:   „Unter dem Spülsaum“     Hadi Knütel & Sabine Reyer (Malerei und Objekte)

Eröffnung:  Sonntag, der 14.07.2019 um 11.30 Uhr

Museumsinsel, Lüttenheid 40, 25746 Heide

Am Spülsaum treffen sozusagen zwei Elemente aufeinander: Wasser und Land. Das eine fest und beständig, das andere flüssig und in ständiger Bewegung. So treffen in dieser Ausstellung Hadi Knütels maritim anmutende Gedanken-Konstrukte auf Sabine Reyers bodenständige Abgründe. Ein Spiel mit Sinn, Gegensatz und Absurdem.

Hadi Knütel

Man kann es drehen und wenden wie man will, meine Kunst dreht sich in großen und kleinen Kreisen um das was an der Nordseeküste oder dem Elbstrand geschieht. An das was geschehen könnte, an das was nie geschehen ist, oder dem wovon die Spökenkieker und die Sagen erzählen könnten. Im Wechsel der Gezeiten passiert bei jeder Ebbe eine kleine Schöpfungsgeschichte, es entsteht etwas Neues. Dann der Gegensatz von tosenden Stürmen und der wogenden Gewalt des Wassers und dann die immer wiederkehrende Stille und Weite über den Watten.

Besonders wenn ich mit „Finn“ meinem Jollenkreuzer über die Watten segele, vor Anker liege oder trocken falle um auf einer Sandbank auszusteigen, inspiriert mich diese Landschaft. Sie bietet mir eine wunderbare Projektionsfläche für Mythen, Geschichten und Phantasien, die durchaus nicht nur maritimer Natur sein müssen. Ein wenig surreal sind sie allerdings fast immer.

In meinen Bildern bleibt viel Platz für eigene Sichtweisen und Assoziationen der Betrachter.

Ich arbeite überwiegend mit Ölfarben, die mir die vielfältigen Möglichkeiten vom kräftigen, lebendigen Leuchten, bis hin zur fahlen Leblosigkeit der Farbe, die mich gelegentlich auch fasziniert, bieten. Aber auch das zarte und zufällige Aquarell oder der Airbrush mit seinem glatten und stufenlosen Farbübergängen gehören zu den von mir angewandten Techniken.

Sabine Reyer                                 

Die Objekte und Installationen entstehen zum Teil spontan, zum Teil in Auseinandersetzung mit Vorgaben bezüglich Ausstellungsraum und Ausstellungszusammenhang.

Mit selbstverständlich rein subjektiven Blick rücke ich Auserwähltes in den Fokus – teils komisch, teils absurd, oft irgendwie eigenartig, auch  spannend und durchaus vielschichtig.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Museumsinsel Heide zu besichtigen:

Di-Do + So: 11.30 – 17.00 Uhr,  Fr: 11.30 – 14.00 Uhr,  Sa: 14.00 – 17.00 Uhr